Schadensfall an der Arbeit Reading/Work-Piece von Arthur Köpcke

Arthur Köpcke, "Reading/Work-Piece" (a), 1965 © VG Bild-Kunst, Bonn 2016 · Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)

Bemühungen der Restauratorin hatten Erfolg:


Der Schaden am Werk Reading/Work-Piece (1965) des Künstlers Arthur Köpcke, das von der Seniorin Hannelore K. beschriftet wurde, konnte vollständig behoben werden. Das Kunstwerk hängt ab heute wieder an seinem angestammten Platz im Neuen Museum Nürnberg.

 

In der Collage Reading/Work-Piece des Künstlers Arthur Köpcke aus dem Jahr 1965, die unter anderem ein Kreuzworträtsel enthält, hatte die Seniorin Hannelore K. bei einem Besuch im Neuen Museum Nürnberg am 13. Juli 2016 mit einem Kugelschreiber Buchstaben eingefügt. Durch sofort eingeleitete restauratorische Arbeiten konnte die Schrift mit Lösungsmitteln rückstandsfrei entfernt werden. „Wir sind sehr erleichtert hierüber. Die Schadenssumme beläuft sich somit auf einen niedrigen Betrag, der im dreistelligen Bereich angesiedelt ist“, so Museumsdirektorin Eva Kraus.

 

Heute besuchte Hannelore K. erneut das Neue Museum. Direktorin Eva Kraus nahm mit ihr das vom Schaden befreite Werk in Augenschein. Die Seniorin zeigte sich ebenfalls froh darüber, dass die Kugelschreiberspuren getilgt werden konnten.

 

Ab sofort präsentiert das Neue Museum das Werk Köpckes wieder an seinem ursprünglichen Platz in einem Sammlungsraum im Obergeschoss mit Werken bedeutender Vertreter des Fluxus, so u. a. von George Maciunas, Emmett Williams und George Brecht.

 

Bildnachweis:
Arthur Köpcke, „Reading/Work-Piece“ (a), 1965
© VG Bild-Kunst, Bonn 2016 · Foto: Neues Museum (Annette Kradisch)